Hinterlasse einen Kommentar

Diagnose: Horst.


„Hat es Sie aufgeregt, als ich sagte, Sie seien wie Ihr Vater?“
“ Wissen Sie, was mich aufregt? Seit 4 Wochen steht dort in der Ecke eine Vase mit Wasser. Seit 4 Wochen. Ohne Inhalt!“
„Was glauben Sie, warum Sie dort steht?“
„Ich kann mir vorstellen, dass Sie die dort einfach vergessen haben. Aber irgendwie auch nicht.“
“ Das scheint Ihr Bild von mir ein wenig zu zerstören. Wie haben Sie mich denn eingeschätzt?“
„Auf jeden Fall ordentlich. Nicht penibel, aber gewissenhaft. Schließlich steht über Ihrem Waschbecken Zahnputz- Zeug. Wären Sie allerdings ziemlich ordentlich, würden die Bilder schon länger an der Wand hängen und nicht hier auf dem Boden rumstehen. Der Tischkalender würde seit zwei Wochen den aktuellen Monat zeigen. Und ihr Schreibtisch….“
„STOP. Das macht Ihnen Spaß oder?“
„Ja. Schon.“
„Ich würde sagen, ich bin normal ordentlich und Sie haben wunderbar von dem Thema abgelenkt, das Ihnen unangenehm ist, weil es Sie konfrontiert.“

2 Wochen später.

„Es muss ja einen Grund geben, warum Sie sich nicht auf andere Leute einlassen können oder wollen.“
Ein Blick in die Ecke. Ein triumphales Grinsen.
„Na?“
„Die Vase ist weg.“
„Warum glauben Sie, ist sie das?“
„Weil Sie dort schon seit mindestens 6 Wochen steht und es Ihnen unangenehm war? Oder vielleicht hat auch die Putzfrau sie weggeräumt. Vielleicht wollten Sie auch nur schauen, wie aufmerksam ich bin.“
„Möglich. Und jetzt reden wir darüber, warum Ihnen die Vase nur auffällt, wenn Ihnen ein Thema unangenehm und nah wird.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: