Ein Kommentar

Geburtenrückgang und die Frage: Lindenstraße oder Two and a half men?


Um die Zahl des Nachwuchses in diesem Land steht es seit Jahren nicht gut. Die Alterspyramide kippt immer weiter und es ist so schnell auch keine Verbesserung in Sicht.

Doch warum rücken wir immer mehr von dem Lebensstil unserer Eltern und Großeltern ab? Schließlich sind wir doch auch froh, dass es uns und unsere Geschwister gibt. Meistens zumindest.

Die Zeiten und Bedingungen haben sich schlicht und ergreifend geändert.
Meine Generation ist eine ruhelose. Immer auf der Suche. Nach der Liebe, nach einem Job, nach neuen Erfahrungen, nach Trips, nach der Freiheit. Findet man das eine, macht man sich schon wieder auf die Suche nach dem Anderen. Man verweilt nicht lange an einem Ort und wenn doch, hat man schon wieder das Gefühl etwas verpasst zu haben. Unsere Beziehungen werden unverbindlicher. Wir haben Angst vor fester Bindung und vor Verantwortung. Haben wir endlich den vermeintlich richtigen Partner gefunden, fragen wir uns, ob es das jetzt gewesen sein soll? Gibt es nicht noch einen Besseren zum Austauschen von Erbgut? Zum Teilen von Kühlschrankinhalt und dem restlichen Leben?
Wir wollen jung bleiben. So lange wie möglich. Die Vorstellung Kinder zu bekommen und  groß zu ziehen raubt uns unsere eigene Jugend. Plötzlich sollen wir Erwachsen sein. Verantwortung für ein anderes Leben übernehmen, wo wir die doch nicht einmal für uns übernehmen können. Wir sehen uns samstagabends in Strickjacke und Schlabberpulli auf dem Balkon sitzen und ein Buch lesen. Am Samstagabend!
Uns fehlt es an Vertrauen. Vertrauen in uns, in diese Welt und in das Konstrukt Familie. Wessen Eltern lassen sich denn nicht irgendwann scheiden oder noch schlimmer erliegen der Lethargie des Alltags?
So wollen wir nicht werden. Und genau darum stellen wir uns gegen diese alten Werte. Wir wollen unabhängig bleiben und nicht den Rest unseres Lebens auf verlogenen Familienfesten und abends auf der Couch verbringen. Wir haben diese neue Art der Freiheit und wollen sie ausnutzen.

Darum gilt es sich zu entscheiden. Lindenstraße oder Two and a half men?

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Geburtenrückgang und die Frage: Lindenstraße oder Two and a half men?

  1. Definitiv Lindenstraße. Und das kann ich ganz ohne das in meinem Fall zu erwartende Augenzwinkern sagen, sondern mit dem Verweis auf das neue Glück, was man durch eine Familie (Kinder!!!) gewinnt, unterstreichen. Allerdings: Alles zu seiner Zeit. Vor zehn Jahren wäre mir mein jetziges Leben auch komisch vorgekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: