Hinterlasse einen Kommentar

Musicalmetropole Hamburg.


Nachdem diese Woche das zweifelhafte  Boxballet „Rocky“* in dieser Stadt startete, wurde auch bekannt gegeben, dass in den Großmarkthallen ein weiteres Musical- Theater entstehen soll.  Ein Hort der maskierten Inhaltlosigkeit. Und als wäre das nicht alles schon genug, wird neben dem König der Löwen- Theater gerade noch ein weitere Spielstätte für Menschen mit adultem ADHS hochgezogen.
Im Gegensatz zur Elbphilharmonie besteht hier kein Zweifel, dass der Bau niemals abgeschlossen wird. Die Stadt Hamburg hat damit ja zum Leidtragen von Musikliebhabern nichts zu tun. Stage, welches die Musical- Hütte baut, steht wohl auch für den Bau und den Betrieb der Seilbahn vom Hafen nach Wilhelmsburg für die Bundesgartenschau in der Verantwortung. Weil die Stadt Hamburg diesen Irrsinn ebenfalls nicht unterstützen wollte (Quelle: Mann in der U- Bahn).
Wohnen wir denn in einem Freizeitpark? Ist unser Leben so traurig, dass wir unbedingt so bunt wie möglich amüsiert werden müssen?
Busse mit wildgewordenen, thüringischen  Mittvierzigern, die in Bespielungslaune sind, werden also weiterhin ein häufiges Bild in dieser Stadt sein. Betrunkene Krawallfrauen mit Entertainmentdurst. Thomas Gottschalk, wo sind Sie? Das ist Ihre Zielgruppe, die verloren durch das Land pilgert!

Zum Schluss noch einige Worte von Heinz Strunk, denen es nichts mehr hinzuzufügen gibt:

„Musicals. […]Künstlich aufgeblasener Zinnober für die dümmsten der Dummen. Ein Feuerwerk aus [Irgendwas unverständlichem]. Kultur für Kleinbürger. Aber sollen sie doch! Denn die PARTEI hat sich Toleranz auf ihre Fahne geschrieben. Aber es geht hier zur Abwechslung nicht einmal um die PARTEI oder irgendwelche antiquierten Tugenden, sondern um Hamburg. Und es kann ja wohl nicht ernsthaft Interesse einer Weltstadt sein, dass täglich abertausende grotesk kostümierte Provinzler in maroden Reisebussen durch unser schönes Hamburg gestreut werden. Und nichts als umgekippte Aschenbecher und Schuppen hinterlassen. Zyklopen mit Eier- und Wasserköpfen, aufgequollene Knallfrösche, bucklige Trolle und dürre Eumel pissen in die Alster und lachen sich dabei tot. […] Dies ist keine Demagogie, sondern bittere Realität der Nullerjahre. Wir machen uns lächerlich. Die Gespötter der Republik, die Kasper der Nation. Die PARTEI fragt: Wer war denn als erstes da, die rote oder die neue Flora? Eben deshalb die logische  Schlussfolgerung: Die Neue Flora wird der roten untergeordnet und als Stadtteiltreff endlich einer sinnvollen Verwendung zugeführt. Und das Musicaltheater zieht um in den ehemaligen Atombunker am Hachmannplatz unter dem Hauptbahnhof. Dort können die Darsteller endlich beweisen, dass sich auch mit eingeschränkten Möglichkeiten eine gute Show auf die Beine stellen lässt!“
Heinz Strunk

*Rocky- Das Musical: Junge aus ärmlichen Verhältnissen will Baletttänzer werden. Der Vater überzeugt ihn, an einem Zumba- Kurs teilzunehmen. Als er mittelalte Frauen von seinem jugendlichem Körper fernzuhalten versucht, bemerkt er sein Talent fürs Boxen. Er wurde bekannt als die „Tanzende Faust“.

Quellen: http://www.abendblatt.de/kultur-live/buehne/article111037435/Hamburg-bekommt-fuenftes-Musical-Theater.html
http://www.stage-entertainment.de/unternehmen/news/toi-toi-toi-fuer-neues-stage-musicaltheater-im-hafen.html?detected

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: