Ein Kommentar

Nachtgedanken: Populärmusik.


Liebes Leben,

heute habe ich mich gefragt, wie Jugendliche zu kritischen Menschen, die hinterfragen und reflektieren heranwachsen sollen, wenn es in den allermeisten populären Charts Songs darum geht Crazy Kids zu sein (http://www.viva.tv/news/31068-videopremiere-ke-ha-crazy-kids) und verkatert aufzuwachen, aber das derbe cool zu finden (http://www.tape.tv/musikvideos/Taio-Cruz-feat-Flo-Rida/Hangover). Ich finde es auch gut, Sex zu haben, besoffen und schick angezogen zu sein. Aber das was da durch den Äther gerauscht kommt, spiegelt doch eine beschissene und total banale Realität.
Früher war ja alles besser.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Nachtgedanken: Populärmusik.

  1. Ich schätze, dass es keine Priorität ist, die Jugendlichen zu hinterfragenden, reflektierenden Menschen zu machen. Ich glaube auch, dass diese Musik eher aus der Jugendkultur heraus entsteht, als dass sie sie nachhaltig beeinflusst. Es ist ja nicht so, dass keine gute Musik existiert, nur wird sie nicht in solchem Maße gekauft wie oben genannter Schrott, weil ‚man‘ sich mehr für’s Saufen als für Melancholie/Liebe/des Lebens (Un-)Sinn interessiert.

    Gib die Hoffnung nicht auf! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: