Hinterlasse einen Kommentar

Arsch in Sattel.


Wenn man vom Pferd fällt, so sagt der Volksmund, soll man sofort wieder aufsteigen. Damit man keine Angst bekommt. Doch was, wenn das Pferd seit einer Ewigkeit ohne Plan und Ziel durch die Wildnis reitet und man ständig Äste ins Gesicht geschleudert bekommt und man sich trotzdem festklammert? Weil man das Ziel erreichen muss.
Dann fällt man irgendwann doch ab und liegt im Matsch. Erst erschrocken, dann befreit. Dann orientierungslos um sich schauend.
So habe ich mich gefühlt als mein Kopf vollkommen blockierte und meine Ausbildung mir gekündigt wurde.
Mir ging es gar nicht gut, hatte Angstzustände und Schlafapnoe. Doch ich wollte diese Ausbildung durchziehen. Weil ich nicht wusste, was ich sonst tun sollte. Die Berufsfachschule zog die Notbremse und ich kam zur Ruhe.
Das ist nun drei Jahre her. Nun verkaufe ich Möbel, die ich mir selbst nie leisten können werde, an  Menschen, die sie größtenteils gar nicht verdient haben.
Doch damit muss jetzt Schluss sein. Ich möchte eine Ausbildung machen und den Lohn bekommen, den ich für meine Arbeit verdiene. Doch welche Chancen hat man mit 25 Jahren noch? Bekommt man dann nicht eh bald ein Kind und fällt aus? Für mich steht fest, dass ich ein Kind erst bekommen werde, wenn ich beruflich abgesichert bin. Wenn ich dem Kind ein Vorbild sein möchte.
Und wie wird es werden mit lauter Schulabgängern zwei Mal die Woche in einem Klassenzimmer zu sitzen? Ich habe die Jahre verschlafen und so viel aufzuholen.
Eins ist sicher, je länger ich warte, desto schwieriger wird es. Genauso wie der Aufstieg aufs Pferd. Ich suche dann mal Sattel und Leiter. Denn das Pferd ist ziemlich groß.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: